ENTSCHEIDENDE ETAPPE DER FUSION VON PKN ORLEN UND DER UNTERNEHMENSGRUPPE LOTUS – ZUSAMMENSCHLUSSANTRAG BEI DER EUROPÄISCHEN KOMMISSION

Am 3. Juli 2019 hat der Konzern PKN ORLEN der Europäischen Kommission seine Absicht mitgeteilt, die Kapitalkontrolle über die Unternehmensgruppe LOTOS S.A. zu übernehmen. Der monatelange Prozess zur Vorbereitung der Mitteilung wurde in rechtlicher Hinsicht durch ein Team von einigen Dutzend Juristen von SMM Legal durchgeführt. Dieses Team wird vom geschäftsführenden Partner, Professor der Adam-Mickiewicz-Universität, Dr. Maciej Mataczyński geleitet.

Der geplante Zusammenschluss von PKN ORLEN und der Unternehmensgruppe LOTOS gilt als die größte Fusion in der Geschichte der polnischen Wirtschaft. Sein Ziel ist es, einen starken, integrierten Konzern zu schaffen, der fähig sein wird, sich besser dem internationalen Wettbewerb zu stellen. Die Zustimmung für den Zusammenschluss beider Unternehmen muss von der Europäischen Kommission erteilt werden, die prüft, ob durch den Zusammenschluss nicht zu einer Verzerrung des Marktwettbewerbs kommt. Es ist der wichtigste Moment der Fusion, dem mehr als 1,5 Jahre andauernde Vorbenachrichtigungsmaßnahmen vorausgegangen sind.

- PKN ORLEN und die Unternehmensgruppe LOTOS sind auf vielen gemeinsamen Märkten tätig. Unser Ziel ist es, die Europäische Kommission davon zu überzeugen, dass das vorgeschlagene Transaktionsmodell dazu führt, dass die Fusion mit dem Wettbewerbsrecht vereinbar ist – fasst Prof. Maciej Mataczyński, geschäftsführender Partner von SMM Legal, der das diesen Prozess betreuende Team leitet, zusammen.

Bei der Einreichung des Antrags in Brüssel wurde unser Mandant durch das Team von SMM Legal Team unterstützt – Wir sind stolz darauf, dass wir aktiv und mehrdimensional bei einer so wichtigen Transaktion für die polnische Wirtschaft mitwirken – unterstreicht der zweite geschäftsführende Partner, Rechtsanwalt Przemysław Maciak. – Daran arbeitet ein interdisziplinäres Team von Juristen, die auf verschiedene Fachgebiete spezialisiert sind. Die Wahl von SMM Legal als übergreifendem Berater bei diesem Prozess bestätigt, dass wir über umfassende Kompetenz und hochqualifizierte Spezialisten verfügen, die keine schwierigen Herausforderungen scheuen - fügt er hinzu.

Mit der am Mittwoch, dem 3. Juli, eingereichten Antrag wird ein förmliches Verfahren zur Zusammenschlusskontrolle eingeleitet.

Bei der Anmeldung der Fusion bei der Europäischen Kommission wirkte SMM Legal im Konsortium mit zwei Brüsseler Anwaltskanzleien EUCLID und GIDE mit.

Früher haben wir über die Aufnahme einer Zusammenarbeit mit PKN Orlen und den Leistungsumfang von SMM Legal bei dieser historischen Transaktion berichtet.

Zurück