Dagmara Dragan

Dagmara Dragan. Associate.  

Absolventin der juristischen Fakultät der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań (Posen). Doktorandin an der Anstalt für Verwaltungs- und Verwaltungsgerichtsverfahren an der Fakultät für Recht und Verwaltung der Adam-Mickiewicz-Universität. Sie absolvierte ein Aufbaustudium im deutschen Recht an der Schule des deutschen Rechts. Im Mittelpunkt ihres Interesses steht das Verwaltungsrecht, insbesondere das Energie- und Umweltschutzrecht. Sie ist auch auf Rechtsberatung zum Schutz persönlicher Daten spezialisiert.

Ihre Berufserfahrung sammelte sie in einer Anwaltskanzlei, die Unternehmen aus dem Energiesektor betreut, sowie in einem staatlichen Unternehmen, das für die Energiesicherheit des Staates von strategischer Bedeutung ist. Sie beteiligte sich an der Erstellung von rechtlichen Analysen zu aktuellen Problemen und Änderungen, die mit der Tätigkeit von Unternehmen aus dem Energiesektor verbunden sind, u.a. im Bereich Gasspeicherung, Elektromobilität und MIFID II-Paket im Energiesektor. Sie arbeitete an der Ausarbeitung von Plänen für emissionsarme Wirtschaft für Gemeinden. Sie absolvierte auch ein Praktikum in der Abteilung für öffentliche Aufträge der Stadtverwaltung von Poznań. Gewinnerin des ersten Platzes in dem vom Obersten Verwaltungsgericht organisierten Wettbewerb für die beste Magisterarbeit für ihre Arbeit "Die Besonderheit des Verfahrens zum Erlass von Bescheiden über die Umweltverträglichkeit zur Durchführung von Vorhaben für infrastrukturelle Baumaßnahmen in der Energiewirtschaft". Preisträgerin im gesamtpolnischen Wettbewerb zum Umweltschutzrecht, der von der Fakultät für Recht und Verwaltung der Universität in Białystok organisiert wurde, und zweifache Finalistin des gesamtpolnischen Wettbewerbs zum öffentlichen Wirtschaftsrecht, der von der Maria-Curie-Skłodowska-Universität in Lublin organisiert wurde. Absolventin der von der Lesław-Paga-Stiftung organisierten Akademie für Energie. Autorin mehrerer Veröffentlichungen zum Energie- und Verwaltungsrecht. Sie organisierte wissenschaftliche Veranstaltungen auf diesem Fachgebiet.

Sie spricht Englisch und Deutsch.