ERFOLG UNSERES JURISTEN. JAN STRANZ HAT DEN GRAD EINES DOKTORS DER RECHTE ERWORBEN

Am 12. Mai 2020 hat unser Senior Associate Jan Stranz seine dem Gesellschaftsrecht gewidmete Doktorarbeit verteidigt. Kraft eines Beschlusses des Wissenschaftsrats der Fakultät für Recht und Verwaltung der Adam-Mickiewicz-Universität hat er am 9. Juni 2020 den akademischen Grad eines Doktors der Rechte erworben. Wir gratulieren!

Dr. Jan Stranz ist mit SMM Legal seit 2014 verbunden. Er spezialisiert sich aufs Handelsrecht, insbesondere Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsverträge und Kapitalmarktrecht. Das Thema seiner wissenschaftlichen Arbeit war dem Schutz der Minderheitsgesellschafter vor den negativen Folgen von Verträgen zwischen einer Kapitalgesellschaft und verbundenen Unternehmen gewidmet. Sein Betreuer war Prof. Tomasz Sójka, einer der Gründer von SMM Legal.

Die Gutachter betonten sowohl das imponierende Wissen des Autors und seine Kenntnis der in der Arbeit behandelten Problematik als auch ihre sehr pragmatische Dimension.

„Bei der Vorbereitung meiner Dissertation habe ich die praktischen Erfahrungen genutzt, die ich während meiner langjährigen Tätigkeit bei SMM Legal gesammelt habe“, sagt Dr. Jan Stranz. „Andererseits wende ich das während der wissenschaftlichen Tätigkeit erworbene Wissen laufend bei meiner Arbeit für die Mandanten und die Kanzlei an“, fügt er hinzu.

Die Disputation stieß auf ein erhebliches Interesse nicht nur wegen ihres fachlichen Gegenstands. Es handelte sich übrigens um die erste Disputation einer Dissertation an der Fakultät für Recht und Verwaltung der Adam-Mickiewicz-Universität, die wegen der Pandemie online stattgefunden hat.

„Wir schätzen die Konsequenz, mit der Jan Stranz in allen Jahren der Zusammenarbeit mit SMM Legal seine wissenschaftliche Karriere gestaltet“, sagt Przemysław Maciak, geschäftsführender Partner der Kanzlei. „Wir sind stolz auf seinen Erfolg und die Meinungen der wissenschaftlichen Gutachter seiner Arbeit bestätigen uns nur in der Überzeugung, dass es sich für SMM Legal lohnt, junge Juristen beim Aufbau eines eigenen Renommees zu unterstützen“, fügt er hinzu.

Zurück